419.bittenus.com
Miss Young

Hello, I am Miss Young. I received the following email. It is a socalled "Advance Fee Fraud" letter, where I am promised millions for my assistance. These stories are all lies, and if I respond, sooner or later I will be asked to pay a fee. If I pay, another fee will quickly come up, and it will continue that way until I give up or run out of money. I will never see the millions, because they never existed.

If you received a similar email, you should go to the homepage to read more about 419 fraud.

Mr

german

Von: Steve Morgan [mailto:zmorgan@gmx.com]
Gesendet: Montag, 17. September 2012 06:15
Betreff: Erwarte Ihre Antwort

Guten Tag,

Auch wenn dieser Brief Sie sicherlich ��berraschen wird, nehmen Sie sich
bitte einen Moment Zeit um ihn zu lesen. Es ist sehr wichtig. Ich bin Steve
Morgen und ich arbeite bei einerFinanzhaus in den Niederlanden. Ich habe
Ihre Adresse durch den International Web Directory Online gefunden.

W��hrend unseres letzten Treffens und ��berpr��fung der Bankkontos hat meine
Abteilung ein unt��tiges Konto mit einer riesigen Geldsumme, US$
6,500,000.00(Sechs Million f��nfhundert tausend US Dollar) gefunden, das
einem unseren gestorbenen Kunden geh��rt: Herr Williams aus England . Er ist
gestorben und hat keine Beg��nstigten hinterlassen. So dass die Fonds auf
seinem Konto unt��tig geblieben sind, ohne jeden Anspruch oder Aktivit��t f
��r einige Zeit schon.

Wegen unseren Finanzhaus vorschriften kann nur ein Ausl��nder als n��chster
Verwandten stehen und deshalb habe ich mich entschlossen Sie zu
kontaktieren, um mit Ihnen zusammen zu arbeiten um diese unt��tigen Fonds zu
reaktivieren. Und so jede negative Entwicklung oder sogar den endg��ltigen
Verlust der Fonds abzuwenden. In Namen meiner Kollegen suchen ich
IhreErlaubnis als n��chster Verwandte unseres verstorbenen Kunden zu stehen,
so dass die Fonds freigestellt und auf ihr Konto ��berwiesen werden k��nnen.
Sie w��rden zum n��chsten Verwandten des Beg��nstigten werden und die Fonds
werden in Ihre Verantwortung freigestellt werden. Wir dC 3rfen mit ausl��
ndischen Kontos nicht arbeiten, das k��nnte in der Zeit der ��berweisung
auffallen. Ich arbeite noch bei dieser Finanzhaus, das ist der eigentliche
Grund, dass ich eine zweite Partei oder Person ben��tige, um mit mir zu
arbeiten und Anforderungen als n��chster Verwandte zu schicken und auch um
ein Bankkonto bereit zu stellen, oder eines bei einer neuen Bank zu er��
ffnen, um die unt��tige Fonds zu erhalten.

Am Ende der Transaktion werden Ihnen 40% Prozent zustehen, zur Seite gelegt
und 60% werden f��r mich sein.Was ich von Ihnen verlange ist als n��chster
Verwandte des Verstorbenen zu stehen. Ich besitze alle notwendigen Dokumente
um die Transaktion erfolgreich zu verwirklichen. Weitere Informationen
werden Sie so bald ich Ihre positive Antwort bekomme erhalten. Ich schlage
Ihnen vor so bald wie m��glich mir zu antworten.

Wir haben nicht viel Zeit diese ungl��ckliche Situation zu ��ndern und ich
bef��rchte, dass ohne Ihre Hilfe alles verloren gehen wird. Wegen der
Vertraulichkeit bitte ich Sie mir auf meine privaten Email Adresse mit
folgenden Angaben zu antworten: Vollst��ndiger Name, Adresse, Telefon- und
Faxnummer.

In Erwartung Ihrer Antwort, verbleibe ich,
mit freundlichen Gruessen,
Steve Morgan
 
Mr
From: Mr. steve Morgan < steve_morgan111@yahoo.de >
Sent: Friday, 21 September 2012, 2:30
Subject: From Steve

Good day to you.

My name is Steven Morgan and I work with the finance house here in the Netherlands. I found your address through my countries international Web directory. During our last meeting and examination of the bank accounts here in the Netherlands, my department found a dormant account with an enormous sum of US$ 6,500,000.00 (Six million five hundred thousand US dollar) which was deposited by late Mr. Williams from England.

Before is death he transferred the sum of US$ 6,500,000.00 (Six million five hundred thousand US dollar) to a bank here in Netherlands. From our investigation he had no beneficiary or next of kin to claim these funds. Because of our financial house regulations only one foreigner can stand as next relatives or next of kin. The request of a foreigner as a next of kin is base on the fact that the depositor was a foreigner and somebody in the Netherlands cannot stand as the next of kin.

On behalf of my colleagues, I need your permission as the next relatives or next of kin of our deceased customer, so that the funds can be released and transferred to your account.

We need a foreign account, which could not be noticeable in the time of the transfer. I still work at the financial house and that's the actual reason that I need a second party or person, to stand and work with me and apply to the bank here in the Netherlands as the next of kin. At the end of this transaction, I want you to put aside 60% for me and my colleagues and the rest 40% for yourself for standing as the next of kin and also providing a reliable account. I have in my possession all the necessary documents to have this transaction carried out successfully.

Further information will be provided upon the receipt of your prompt response and I shall give you a call for further clarification. We do not have too much time and I want you to know that there is no risk involved and I fear that without your assistance everything will be lost. Because of the privacy kindly reply to my private email address (s_vanmorgan111@yahoo.de) with the following data:

Complete name,
Address,
Telephone
Fax number.

Thanks,

Best regards,

Steve Morgan.
 
     
Miss Young

If you received a similar letter, please ignore it. Do not answer it. If you do, you will end up on more of the mailing lists used by the criminals behind this fraud. Read more....

 

Copyright © 2004-2012 419.bittenus.com. All rights reserved. Updated 21-Sep-2012